Pfefferminze (mentha piperita)

12Jul - by simpli - 0 - In Kräuterlexikon

ist eine der beliebtesten Heipflanzen. Man vermutet das sie Ihren Ursprung in England hat aber letztlich wird sie weltweit angebaut. Weitere Volksnamen sind „pfeffrige Minze und „Windgewürze“. Die Pfefferminze ist viel mehr als ein Beiwerk des Mojito sondern sollte in jeder Hausapotheke einen Platz haben.

Vor allem bei Symptomen im Magen-Darm Bereich und der Gallenblase wird Pfefferminze als Naturheilkraut eingesetzt. Es stoppt Erbrechen und fördert den Appetit und beendet unangenehme Blähungen. Aber auch bei Schlaflosigkeit, Stress, Kopfschmerzen als auch Migräne findet die Pfefferminze den Einsatz als Heilpflanze. Doch nicht nur zur Stärkung der Nerven findet es Anwendung. Als Aphrodisiaka soll es gegen Frigidität und Impotenz helfen. Zusätzlich senkt es den Blutdruck und wirkt sich positiv auf das Herz aus.

Altbekannt ist es als Mittel bei Erkältungen. Hier behandelt man mit dem Natur-Heilkraut die oberen Atemwege mit Inhalation. Es soll auch bei Fieber helfen, Husten und Halsschmerzen.
Der Hauptbestandteil, die Minze (Menthol) wirkt kühlend und erfrischend und leicht Betäubend im Mund. So nutzt man es auch in der Zahnheilkunde, um Wunde Zähne und Zahnfleisch zu entspannen. Weiterhin wirkt der Atem erfrischend.

Ein Nachteil von Minze ist, dass die Produktion vom Muttermilch verringert wird.

Anwendung der Pfefferminze

  • Pfefferminztee – EinenTeelöffel frische oder getrocknete Minze-Blätter in 250 ml kochendem Wasser und 15 Minuten ziehen lassen. Tee sollte 1-2x am Tag getrunken werden. Minze sollte man nie auf lange Zeit zu sich nehmen. Personen die auf Minze allergisch sind, sowie Kinder und Säuglinge sollten Menthol komplett meiden.
  • Pfefferminzöl – Pfefferminzöl mit Pflanzenöl mixen und lassen es in der Sonne für eine Woche stehen. Das Öl ist zum Beispiel für die Inhalation bei Erkältungen oder zur Bekämpfung von Ekzemen und Quetschungen geeignet und hilft bei Kopfschmerzen sowie um die Nerven zu beruhigen.
  • Mint Sirup – erste einen Zuckersirup hergestellen – auf 1 Liter Wasser kommen 500 g Zucker. Im gekochten Zuckerwasser werden 60g zerkleinerte Minze-Blätter hinzugefügt. Wenn es kocht, kurz aufkochen lassen und die Minzeblätter wieder entfernen. Abkühlen lassen und geniesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie den Code im Bild ein: