Natürliche Aphrodisiaka

16Jun - by simpli - 0 - In Experten Tipps Neuigkeiten

Natur hat Rezepte für alles, auch für ungenügende sexuelle Leidenschaft. In diesem Bereich bietet sie uns breite Lösungsmöglichkeiten.

  1. Zu teuersten natürlichen Potenzmitteln gehört ohne Zweifel Trüffel – Pilz, der in Nähe von Wurzeln der Laubbäume wächst. Dank ihrer Situierung verbirgt sie in sich riesige Kraft aus den Baumwurzeln. Angesichts ihres seltenen Vorkommens trägt sie mit sich einen Hauch von Exklusivität und eignet sich somit perfekt für Abendessen bei besonderen Anlässen und für romantische Feier. Trüffel tritt mit ihrem Geschmack sehr gut mit Rotfleisch oder Eiern hervor. Die Wirkung können Sie etwa 2 Stunden nach Konsumierung erwarten. Sie hilft bei Blutströmung, was der grundlegendste Faktor für die richtige erotische Funktion ist. Bereits die alten Römer und Griechen verwendeten Trüffel zum Zwecke Erfrischung des sexuellen Lebens.
  2. Das nächste natürliche Aphrodisiakum, preislich mehr zugänglich, ist Sellerie. Ein übliches Wurzelgemüse, dessen Wirkungen auf die Sexualität schon die alten Ägypter kannten. Aus Sellerie können Sie leckere Suppe, Salat oder Grundlage des Fleischbratens vorbereiten. Die größte luststeigernde Wirkung hat die Stange. Sellerieknollen enthalten Androsteron, männlichen Geschlechtshormon, der auch als Pheromon funktioniert, und somit die Aufmerksamkeit der Frauen fesselt.
  3. Als natürliches Viagra wurde ein Kraut aus den Anden bekannt – Maca (Saatgut). Sie wird nicht nur zur Steigerung der sexuellen Lust, sondern auch zur Regulation des Blutdrucks und Hormone verwendet, zum Beispiel in der Zeit der Menopause. Bei Frauen stimuliert sie Fruchtbarkeit, bei Männern unterstützt sie wiederum die Qualität der Erektion. Erwarten Sie jedoch ihre Wirkungen nicht sofort, sondern erst nach ein paar Tagen. In der Küche können Sie Maca als Soßebinder anstatt vom klassischem Mehr verwenden, oder sie können daraus leckeren Pudding oder Haferbrei kochen.
  4. Ingwer hilft ihnen, Blut in Fluss zu bringen. Er erwärmt stark und entgiftet den Organismus und ist Stimulans der Spermabildung. Außerdem liefert er schnell Energie bei Müdigkeit und Erschöpfung. Seine Wirkungen wusste schon Ludwig XIV. (1638-1715) zu schätzen, der mit seinen Liebesaffären im ganzen Hof berühmt war. Sein beliebtes Rezept war frischer Ingwersaft, gemischt mit einem Eigelb.
  5. Nicht zuletzt muss man Zimt erwähnen, den hauptsächlich Frauen bewerten werden. Sein einzigartiges Aroma reizt die Sinnesorgane und verursacht die Pulsbeschleunigung. Ideal ist, vor dem Liebesabend in Körperlotion ein paar Tropfen essenziellen Zimtöls zuzugeben. Mit diesem Trick hat die Königin von Saba angeblich den Salomon verführt. Zimtöl fördert außerdem die Hautdurchblutung, wobei die Haut dann bei Berührung empfindlicher wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie den Code im Bild ein: