Heilkräuter und das eigene Immunsystem

Das eigene Immunsystem ist stark. Viele einfache Krankheiten werden schnell vom Immunsystem aufgehalten und bekämpft. Heilkräuter bekräftigen das Immunsystem oder helfen ihm, dass man schneller wieder Gesund wird.

Vereinfacht kann man sagen, das Immunsystem vom Körper reagiert auf Angriffe gegen den Körper und den Stoffwechsel. Sei es durch Bakterien, Viren, Pilze oder eben allgemein Fremdkörper. Hier versucht der Körper mittels des Immunsystem antworten zu finden und das Problem „allein“ zu lösen. Dies wird gemacht, in dem man das Problem isoliert, zerstört und ausscheidet. Im Regelfall bei einem sonst gesundem Menschen klappt das gut und das Immunsystem kommt allein mit dem Angriff auf den Körper zurecht.

Wie wird der Körper angegriffen?

Das Immunsystem ist leicht geschwächt und ermöglicht einen Eintritt in den Körper. (z.B. Stress, falsche Ernährung) Dies merken wir meist nur durch ein „ausgelaugt“ fühlen oder eine verstärkte Müdigkeit.

Durch die leichte Schwäche kann der Fremdkörper (Viren, Bakterien, Pilze) eintreten – z.B. durch Tropfcheninfektion (noch mal, ist der Körper gesund und nicht geschwächt, kann das Immunsystem an der Stelle schon den Angreifer abwehren.)

Nach dem Eindringen – und der Übermittlung der „falschen“ Daten, versucht der Körper das Problem zu isolieren. Er umkapselt das Problem und entwickelt „Fieber“ – Der Körper ergreift Gegenmaßnahmen. Ein Fieber ist also gut, da hier der Körper den Kampf aufnimmt. Fiebersenkende Mittel unterdrücken also das Immunsystem und die Arbeit von Ihm.

Letztlich hat das Immunsystem eine Antwort und kann jetzt schon wieder neu ankommende „Angreifer“ abwehren und fängt an, die alten Angreifer zu zerstören und auszuscheiden.

Hier soll noch einmal erwähnt sein, das ist eine sehr einfache Darstellung, reicht aber für das Verständnis aus.

Wie können Heilkräuter dem Immunsystem helfen?

Heilkräuter können vorab wirken, dass sie die Funktionalität des Immunsystems stärken. Während der Erkrankung, als Hilfe und Unterstützung zur Selbsthilfe sowie nach der Erkrankung als Wiederaufbau des Immunsystems. Daher sollten Heilkräuter, die man normalerweise mit einer Erkältung in Verbindung bringt auf in gesunden Zeiten zu sich genommen werden. Ja selbst Ärzte sagen, dass eine Erkältung mit Medikamenten 7 Tage dauert und ohne Medikamente 1 Woche. Richtig, eigentlich heilt sich der Körper in der Woche der Erkältung selber, man unterstützt ihm lediglich dabei sich selber wieder in den Griff zu bekommen.

Darum sollte man auch immer mal wieder einen frischen Kräutertee trinken, damit genau diese das Immunsystem unterstützen können. So unter uns, mit ein wenig Honig und Zitrone kann man auch einen scheinbar „doofen“ Geschmack eines Kräutertees aushalten.

  • Erkältung und Vorbeugung:
  • Eukalyptus, Pfefferminz, Zwiebeln für Husten
  • Meerrettich für Schnupfen
  • Salbei, Thymian, Kartoffeln für Halsschmerzen

Jetzt steht der Sommer vor der Tür, es schadet nichts aber schon genau über diesen Sommer ausreichend dieser Heilkräuter zu sich zu nehmen, dass man stark gegenüber einer Erkältung ist. Und keine Sorge, man muss keine teuren Vitamine aus dem Supermarkt kaufen. Selbst Ärzte sagen dazu teurer Urin. Obst und Gemüse essen reicht komplett aus und dann noch einen Kräutertee am Abend und man ist gewappnet für die kommende Erkältungszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie den Code im Bild ein: