Frühlingsentgiftung durch Kräuter

18Feb - by simpli - 0 - In Neuigkeiten

Es kommt Frühling, Zeit, wo alles aus dem Winterschlaf erwacht, die expansive Energie Yang nimmt an ihren Maßen auf, alles knospt und rutscht ins neue Leben.

Die gleichen Kreisläufe wie in der Natur können wir als Mikrokosmos auch in unserem Körper beobachten. Chinesische Medizin ordnet jedem Prozess in der Natur, jeder Tages- und Jahreszeit eins der 5 Elemente (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) zu.

Zum Frühling gehört das Element Holz – braucht Freiheit, Raum, lehnt jede Erpressung und Einschränkung ab. Von den vier Himmelsrichtungen wird dem Holzelement Osten zugeordnet, von Tageszeit Morgen. Von klimatischen Größen dann Wind. Von Organen des menschlichen Körpers gehört zum Element Holz Leber und Gallenblase, von Geweben Sehnen und Bänder, von Sinnesorganen Augen und von Emotionen Wut.

Gesunde Leber sorgt dafür, dass alles, was im Körper zirkulieren soll, an die dafür vorgesehene Stelle kommt, und dass die Emotionen des Menschens im Gleichgewicht bleiben. Weiterhin spielt Leber eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess, sie bewahrt Blut auf und hat einen wichtigen Einfluss auf den Verlauf der Menstruation. Die Qualität der Leber äußert sich unter anderem an dem Aussehen der Nägel und Augen sowie an der Schlafqualität.
Wenn die Holzenergie nicht im Gleichgewicht steht, man wenig Raum zur Verwirklichung seiner Pläne hat und aus der Umgebung ständig großer Druck entwickelt wird, kommen zur Sprache verschiedene Gesundheitsprobleme. Die Ernährung enthält meistens zu viel saure, pikante oder fette Nahrungsmittel, Übermaß an Kaffee oder Alkohol. So ein Mensch ist dann leicht gereizt, neidisch und eifersüchtig. Mit anderen Worten, er hat zu große Leberaktivität und zu hohe Ausdehnungskraft des Elements Holz. Die Fähigkeit, sich natürlich durchsetzen zu können, wird durch Aggression ersetzt und man hat Probleme mit Autoritäten. Es erscheinen Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen, und Schlafstörungen, wo man durch Alpträume zwischen 1. und 2- Stunde in der Nacht erwacht. Frauen haben oft Probleme mit ihrer Periode.

Innere Frühlingsreinigung des Körpers?
Im Frühling tut es unserem Körper gut, das Essen zu erleichtern – also Konsum von schweren, fettigen und zu salzigen Gerichten zu einzuschränken. Die Zunahme von Samen, Nüssen und Alkohol senken und im Gegenteil frisches Gemüse wie Rettich, Kohlrabi, Salat, Wegwarte, Kresse, Brokkoli, Blumenkohl in den Essensplan einbeziehen. Ausgezeichnet sind Salatdressings – besonders aus Apfelessig und Honig. Man empfiehlt auch Pfefferminztee mit Honig, Löwenzahn oder Gänseblümchentee.
Leber unterstützen wir durch größere Zunahme von Nahrungsmitteln Kräutern mit saurem Geschmack. Hierzu gehören zum Beispiel Frühlingsschösslinge, verschiedene Salate, Zitrone, Limette, Weißdorn, saure Äpfel, Pflaumen, Stachelbeeren, gesäuerte Milchprodukte, Hibiskus-, Hagebutten- , Malven-, und Melisse-Tee, Hefe, Hennen und Entenfleisch.

Frühjahrsputz mit Kräutern

Birke
Birke hat starke Entgiftungswirkungen. Sie eignet sich gut als ein Mittel, was den Körper reinigt und für heilenden Prozess durch andere wirksame Kräuter vorbereitet.

Brennnessel
Brennnessel ist das bekannteste Entgiftungskraut. Sie reinigt Blut und wirkt positiv bei Allergien und Ausschlägen. Tee aus Brennnessel sollte man jedoch nicht langfristig trinken. Nehmen Sie eine 10-Tage-Kur und machen Sie dann Pause, damit es nicht zur Ausspülung anderer wertvollen Mittel kommt.

Schafgarbe
Schafgarbe ist allgemein gut für die Blutreinigung, sie hat hohe desinfizierende und entzündungshemmende Wirkungen. Schafgarbe ist auch stark harntreibend. Deshalb wird sie oft zum Bestandteil verschiedener Reinigungsgemische.

Löwenzahn
Löwenzahn reinigt den Körper von Giften, senkt Blutdruck, regeneriert das Verdauungssystem, beruhigt und verjüngt die Haut.

Klee
Klee harmoniet die Organe im Körper. Aus einem Teelöffel getrocknete Blüten wird Tee vorbereitet, den man mehrmals pro Tag trinken sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie den Code im Bild ein: