Aloe

6Jan - by simpli - 0 - In Kräuterlexikon

Aloe ist eine Pflanze, die dank ihren heilenden Wirkungen in der ganzen Welt bekannt ist.

Aloe kommt wahrscheinlich aus Südafrika, aber es existieren auch Meinungen, dass ihre Heimat Kanarische Inseln sind, da sie dort auch wild wächst. Die Bezeichnung „Aloe“ wurde aus dem arabischen „alláh“ (bitter) übernommen und weist darauf hin, dass diese Pflanze auch in arabischer Heilkunde ihre Verwertung fand.

Diese Pflanze war beliebt schon im Altertum – z.B. in Ägypten, Griechenland und Rom, wo sie hauptsächlich als wirksames Abführmittel empfohlen wurde.

In alten Kräuterbüchern wird die Fähigkeit der Pflanze unterstrichen, Blut zu reinigen und Leber zu stärken. Sie gedeiht den Sinnesorganen, stärkt Gehör, hilft gegen Kopfrauschen und schmerzenden rötlichen Augen. Im Gemisch sollte sie auch gegen Pest helfen.

Aloe ist weiterhin gut bei starker Menstruation. Bei äußerlicher Anwendung hilft sie bei Heilung von Wunden, Geschwüren und Anschwellungen. Frischen Saft von Aloe können Sie auf verschiedene Hautentzündungen und Brandwunden auftragen. In Verbindung mit Wein verhindert sie außerdem den Haarausfall.

In Aloe befinden sich bis 200 verschiedene Stoffe. Von Vitaminen der B- und C-Gruppe bis zu Mineralien, hauptsächlich Zink. Weiterhin enthält sie Pflanzensterole, die die Anzeichen von verschiedenen Allergien und Rheuma-Krankheiten vermindern.

Aloe stärkt auch Immunität und verbessert die Darmperistaltik, deshalb ist sie ein perfektes Mittel zur Heilung von Verstopfung.

Aloe wird in der ganzen Welt angebaut. Selbst die traditionelle chinesische Medizin hat den getrockneten Saft aus dieser Pflanze bereits im 7. Jahrhundert in ihre Heilkunde aufgenommen, wo sie vor allem als Abführmittel hervorgehoben wurde – in einer Gelform, genannt lu-chuej. Chinesische Ärzte empfehlen lu-chuej bei Verstopfung, deren Ursache Überwärmung im Dickdarm ist, begleitet mit Unruhe, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Wutausbrüchen.

Aloe darf nicht in Schwangerschaft oder bei Blutungen aus Verdauungstrakt verwendet werden.

Rezept auf Aloe vera-Entgiftungsgetränk:

Nehmen Sie Aloe-Blätter und befreien Sie diese von dem äußeren Teil – dadurch gewinnen Sie das Fruchtfleisch. Am besten geht das mit einem Teelöffel. Leben Sie dann alles in Mixer ein und zermixen fein. Danach geben Sie Mineralwasser im Verhältnis 1 Teil Aloe auf 5 Teile Mineralwasser dazu. Wir mixen wieder kurz und können mit Zitrone abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie den Code im Bild ein: